FAQ Details

Werden mehrere Verstorbene zusammen eingeäschert?

Nein. Das passt schon allein nicht, weil ein Ofen eine bestimmte Einfuhrbreite vorweist. Im Krematorium Heidelberg können beispielsweise nur Särge mit einer maximalen Breite von 79 cm eingeführt werden. Außerdem wird jeder Sarg vor der Einäscherung durch das Personal des Krematoriums und bei der zweiten Leichenschau durch einen unabhängigen Arzt kontrolliert. Anschließend wird der Aschenkapsel ein Schamottstein zugewiesen, auf welchem die Einäscherungsnummer und das Krematorium genannt wird. So kann man auch nach vielen Jahren die Asche eines Verstorbenen identifizieren. Erst wenn ein Einäscherungsprozess beendet wurde, kann ein weiterer Sarg in den Verbrennungsofen eingefahren werden. 

Zuletzt aktualisiert am 31.03.2017 von Best. Klein.

Zurück