FAQ Details

Wie läuft die Einäscherung ab?

Die Dauer der Einäscherung beträgt zirka 90 Minuten, kann jedoch variieren. Bei über 1000 Grad Celsius werden alle brennbaren Bestandteile eingeäschert. Damit sich der Sarg selbst entzündet, ist es wichtig, dass der Sarg aus Holz besteht - sogenannte Pappsärge nehmen nicht alle Krematorien an, da der Energieaufwand zu hoch ist und der Einäscherungsvorgang zu lange dauern würde.

Um die Asche definitiv einem Verstorbenen zuordnen zu können, bekommt jeder Sarg einen runden Schamottstein geprägt mit der Einäscherungsnummer dazu, unter welcher man dann die Daten des Verstorbenen im System abrufen kann. Dieser Stein wird abschließend zusammen mit der Asche in eine Aschekapsel gefüllt. Die Asche kann rund 2 bis 3 Kilo wiegen und wird gerne mit dem ungefähren Geburtsgewicht eines Menschen verglichen. 

Zuletzt aktualisiert am 29.11.2017 von Best. Klein.

Zurück